Headerbild Alm Manifest

Unsere Almen sind kein Freilicht​museum

Unsere Almen und Weiden sind ein Herzstück Österreichs.

Sie sind unverzichtbare Erholungsräume für die Österreicherinnen und Österreicher und Touristen aus der ganzen Welt. Wertvolles Ökosystem und wichtiger Wirtschaftsfaktor gleichermaßen. Das soll auch so bleiben. Denn was auch stimmt:

Unsere Almen sind kein Freilichtmuseum.

Und auch kein Vergnügungspark. Sie sind Arbeitsplatz der Bäuerinnen und Bauern und Lebensraum für Tiere. Hier werden die besten Lebensmittel produziert. Hier wird hart gearbeitet.

Almen brauchen Bäuerinnen und Bauern.

Großes Danke an die, die heute viel zu wenig gesehen werden: Die Bäuerinnen und Bauern sind es, die hier großartige Arbeit leisten. Nicht nur auf den Almen und Weiden, sondern im ganzen Land. Sie schaffen uns das tägliche Brot. Und sie sind es auch, die mit ihrer Arbeit das Gesicht unserer Heimat gestalten. Grüne Almen, wogende Felder, gesunde Wälder. Sie übernehmen Verantwortung für die Schöpfung, denken in Generationen und sichern Umweltschutz, Lebensqualität und Lebensmittelqualität. Auch das muss einmal geschrieben werden. Und unterschrieben.

Es braucht Respekt und Solidarität.

Keine verklärte Nostalgie oder mediale Beißreflexe. Übernehmen wir gemeinsam Verantwortung. Egal ob vor dem Kühlregal oder am Frühstückstisch, beim Kauf ab Hof oder mit dem Einkaufswagen: von unseren Bauern kommt Gutes.

Es braucht Eigenverantwortung.

Von all jenen, die sich auf Almen und Wiesen, auf Äckern, Güterwegen und durch die Wälder bewegen.

Es braucht Hausverstand und Achtsamkeit.

Und ein Miteinander aller Gesellschaftsschichten und Generationen. Denn nicht nur die Bauern brauchen Almen, Weiden, Äcker und Wälder. Sondern die gesamte Gesellschaft braucht Lebensmittel und Artenvielfalt, Naturräume und Freiheit.

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Gerhard Heilingbrunner
Die Initiatoren des Alm Manifestes:
LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Gerhard Heilingbrunner, Ehrenpräsident des Umweltdachverbandes

Mit diesem Manifest legen wir ein gemeinsames Bekenntnis ab.

Zu unserer Bauernschaft. Zu naturnah produzierten, heimischen Lebensmitteln. Und wir rufen auf. Zu mehr Eigenverantwortung auf Almen und Wegen. Und zu mehr Achtsamkeit in der freien Natur. Wir haben nur die eine. Und auf die schauen wir gemeinsam!

Dafür setzen wir uns ein. Und setzen gemeinsam ein Zeichen!

Unterstützen auch Sie unsere Almbauern:

* Pflichtfelder